Jubiläum 10 Jahre TEB e.V.

Festakt

Festakt 10 Jahre TEB e.V.
Laudatio und Glückwünsche


Wir danken der Techniker Krankenkasse für die Projektförderung nach § 20 h SGB V.  Am Samstag, den 02. Februar 2016 ... Mehr

 
TEB Skulptur

TEB Skulptur
Ehrung ehrenamtlicher  Helfer


TEB e.V. nahm das 10jährige Jubiläum zum Anlass, um sich bei langjährigen ehrenamtlichern Helfern zu bedanken. Überreicht ... Mehr

 
Jubiläumskonzert

Jubiläumskonzert
mit den TEB Allstars


Zum ersten Mal spielten die TEB Allstars in Ludwigsburg in der wunderschönen Musikhalle. Obwohl sie hier noch nicht ... Mehr



Festakt 10 Jahre TEB e.V.

Wir danken der Techniker Krankenkasse für die Projektförderung nach § 20 h SGB V.

TEB_Festakt.jpgAm Samstag, den 20. Februar 2016, haben wir in einem Festakt und mit einem anschließenden Jubiläumskonzert das 10-jährige Bestehen der TEB e.V. Selbsthilfe gefeiert. Viele Ehrengäste wie z. B. Frau Stadträtin Dr. Christine Knoß,, MdB Steffen Bilger, Herr Alexander Burghartswieser (er vertrat Frau Eva Mayr-Stihl), die Herren Professoren, Stephan Bischoff, Bodo Klump, Stefan Riedl, und Frau Dr. Iris Klapproth (stellvertretend für unseren Ärztlichen Beirat), Frau Sabine Spies, ebenfalls im Ärztlichen Beirat, Frau Wagner, Frau Pätzold, Frau Zeitler und Herr Buchwald, waren der Einladung gefolgt. Als weitere Gäste begrüßte ich Herrn Dr. Müller und die Vertreter der Krankenkassen. Und schließlich alle Musiker der TEB Allstars.

Mitglieder, Angehörige, Interessierte: sie alle kamen zu unserer Feier und dem Konzert.


Der Festakt hatte viele Programmpunkte, die alle für sich jeweils ein Höhepunkt waren. Ein Highlight war die Premiere unseres Films „Hinter den Kulissen von TEB“.


Herr Professor Klump hielt die Laudatio und überbrachte die Glückwünsche des gesamten Ärztlichen Beirates. Es folgten als nächste Redner Frau Dr. Knoß (Stadträtin), Herr Steffen Bilger (MdB), Herr Herbring (Betroffener), Herr Bibow (Angehöriger) sowie Frau Dr. Steinbeck, Frau Liane Bieber (Gruppenleiterin) und Herr Kistenfeger (Gruppenleiter).

Es war alles in allem eine sehr gelungene Feier, für die das besondere Ambiente der Musikhalle der richtige Rahmen war. Einige Musiker der TEB Allstars übernahmen die musikalische Begleitung und stimmten uns damit schon auf das abendliche Konzert ein. Für die Bewirtung sorgten in gewohnt guter Weise das Team von der Gastronomie Lacher.

 

Katharina Stang


Zur Bildergalerie ...

Festschrift:  PDFzum blättern


Interview mit Katharina Stang in den LTV aktuell Nachrichten
Landesfernsehen Baden-Württemberg

10 Jahre TEB-Selbsthilfe: Rat und Beistand
Bericht in der Ludwigsburger Kreiszeitung

Grußwort von Frau Christine Knoß, Stadträtin, Bündnis 90/Die Grünen, Ludwigsburg
Zitat: Ich bin dann nach der ersten Runde der Preisverleihung gegangen, leider gab es noch viel zu tun. Dieser Preis war ja wirklich super und mir hat so gut gefallen, wie Sie die “Entstehungsgeschichte” so lebendig erzählt haben. Das war sehr mitreißend und man konnte sich gut vorstellen, wie Sie es – mit dieser Art – schaffen konnten, immer wieder Menschen zu überzeugen und zur Mitarbeit zu bewegen

20.000 Euro für die TEB-Selbsthilfe
Einen Scheck über 20 000 Euro konnten Moritz Hermle und Matthias Wurst an die TEB-Selbsthilfe übergeben. Das Geld stammt aus den Einnahmen der TEB-Allstars-Konzerte der jüngsten Zeit. Bericht Südwest Presse  am 02.03.2016, zum Bericht ...

 

TEB Skulptur

TEB e.V. nahm das 10jährige Jubiläum zum Anlass, um sich bei langjährigen ehrenamtlichern Helfern zu bedanken. Überreicht wurde eine besondere Skulptur, die von Peter Stantscheff aus dem Atelier Pegasys (www.atelier-pegasys.de) inkl. Künstlerzertifikat exklusiv für TEB e.V.  angefertigt wurde.

Hintergruende_TEB_Skulptur.jpgHerr Stantscheff erklärt auf der Rückseite des Zertifikates die Entstehung der Skulptur:
Am 13. November 2015 war ich Gast beim Tag der offenen Tür anlässlich des zweiten Welt-Pankreaskrebstages in der Geschäftsstelle der Selbsthilfe TEB e. V. in Ludwigsburg. Von Frau Katharina Stang, der 1. Vorsitzenden und Gründerin von TEB  sowie Frau Wölfle, die für die Homepage zuständig ist und den Kontakt herstellte, wurde ich auf das herzlichste begrüßt. Die Ziele und Aufgaben von TEB, die so leidenschaftlich und selbstlos getragen werden, haben mich sehr berührt. Beide erklärten mir die Hintergründe. Da wurde mir von Anfang an bewusst, dass Frau Stang nicht nur über Schicksale referiert, sondern mit den Betroffenen sowie auch deren Familienangehörigen mitfühlt und ihre ganze Kraft zur Verfügung stellt.
Im Laufe der Darlegungen sprachen wir über das 10jährige Jubiläum von TEB am 20. Februar 2016. Frau Stang erzählte von einer Idee, die ihr seit längerem nicht mehr aus dem Kopf ging: „Wie kann man einen Hilfesuchenden und die Hilfe von TEB bildlich darstellen? Und ich möchte zudem den langjährigen ehrenamtlichen Helfern für ihre Leistungen bei TEB anläßlich des Jubiläum's mit einer besonderen Anerkennung danken.“ Es wurde klar: Diese Selbsthilfe ist etwas Außergewöhnliches, also wäre ein passendes Kunstwerk auch etwas ganz Besonderes. Es flossen während des Gespräches viele Emotionen mit ein und nach kurzer Zeit konzentrierten sich unsere Gedanken auf eine ganz bestimmte Symbolik, die es umzusetzen galt: „Die Betroffenen erfahren die Diagnose und nach einer Zeit des Bewusstwerdens stehen sie vor einem un- überwindlichen Berg. So mancher kommt sich vor wie ein Bergsteiger, der mit seinem Rucksack voller Sorgen einen Berg bezwingen soll, der für ihn alleine einfach unüberwindbar ist. Man steht davor und schaut kraftlos nach oben. Genau in diesem Augenblick erkennt man die angebotene Hilfe, die einem die Hand reicht. Damit ist bereits der erste Schritt getan. Man blickt nicht nur auf den vermeintlich unüberwindbaren Berg, sondern eine Kraft von oben bietet ihre Hilfe an, indem sie die Hand reicht oder ein Rettungsseil anbietet, um den weiteren Weg gemeinsam zu gehen. Dabei ist es jedem selbst überlassen, ob er diese Hilfe annimmt. Auf jeden Fall steht man nicht mehr alleine und aussichtslos vor einer Felswand, sondern schaut nach oben. Man blickt auf TEB, einer Selbsthilfe von Fachleuten und Betroffenen, die selbstlos bereit sind, gezielte Unterstützung zu leisten getreu dem Motto: Geteiltes Leid ist halbes Leid.“
Aus unzähligen Eindrücken, die mir wild durch den Kopf gingen, entstand nach einiger Zeit ein konkretes Bild, das umzusetzen galt. Als Kunstgießer und Modelleur formte ich meine Gedanken zunächst in Wachs. Die ersten Felsstrukturen wurden erkennbar und parallel modellierte ich einen Betroffenen in Form eines Bergsteigers sowie einer Helferin. Nach regen Diskussionen mit den beiden Damen, die gespannt auf die ersten Eindrücke warteten, wurden die einzelnen Modelle begutachtet. So zeichneten sich erste Eindrücke ab, wie das zukünftige Kunstwerk aussehen sollte. Der Felsen wurde groß und damit als unüberwindbar dargestellt. Auch die Anordnungen der Figuren sowie weitere Details wurden intensiv diskutiert. Alles erfolgte natürlich streng geheim, denn es sollte ja eine Überraschung werden. Durch den ständigen Austausch mit Frau Stang, Frau Wölfle und dem Modelleur entstand ein gemeinsames Kunstwerk aus Emotionen und Symbolik.



Geehrt wurden

für 10 Jahre Hilfe und Unterstützung
    - Benz,  Prof. Dr. med. Stefan (Ärztlicher Beirat)
    - Caca, Prof. Dr. med. Karel (Ärztlicher Beirat)
    - Riedl, Prof. Dr. med. Stefan M. Sc (Ärztlicher Beirat)
    - Schiedeck, Prof. Dr. med. Thomas (Ärztlicher Beirat)
    - Zoller, Prof. Dr. med. Dr. h. c. Wolfram G. (Ärztlicher Beirat)
    - Spies, Sabine (Ärztlicher Beirat)
    - Stang, Helmut (Fachausschuss)
    - Stang, Katharina (1. Vorsitzende)
    - Steinbeck, Dr. Petra (Vorstand a. D.)
    - Wanner, Dr. Guenther (Vorstand a. D.)
    - Winter, Rudolf (Helfer)
    - Wölfle, Inge (Homepage)

für 9 Jahre Hilfe und Unterstützung
    - Geissler, Prof. Dr. med. Angela (Ärztlicher Beirat)
    - Schuler, Prof. Dr. med. Andreas (Ärztlicher Beirat)
    - Kistenfeger, Bruno (Gruppenleiter)

für 8 Jahre Hilfe und Unterstützung
    - Fangmann, Prof. Dr. med. Josef (Ärztlicher Beirat)
    - Geißler, Prof. Dr. med. Michael (Ärztlicher Beirat)
    - Klump, Prof. Dr. med. Bodo (Ärztlicher Beirat)
    - Fremgen, Gabriele (Fachausschuss)
    - Horcher, Joachim (Vorstand)
    - Weihs, Gerhard (Vorstand)

für 7 Jahre Hilfe und Unterstützung
    - Bischoff, Prof. Dr. med. Stephan C. (Ärztlicher Beirat)
    - Golling, Prof. Dr. med. Markus (Ärztlicher Beirat)
    - Krug, Ursula (Gruppenleiterin)

für 5 Jahre Hilfe und Unterstützung
    - Klapproth, Dr. med. Iris (Ärztlicher Beirat)
    - Königsrainer, Prof. Dr. med. Alfred (Ärztlicher Beirat)
    - Köninger, Prof. Dr. med. Jörg (Äztlicher Beirat)
    - Leinung, Prof. Dr. med. habil. Steffen (Ärztlicher Beirat)

 

 

Jubiläumskonzert mit den TEB Allstars



TEB_Allstars_Jubilaeumskonzert2016.jpg


Zur Bildergalerie ...

Tolle Bilder vom Jubiläumskonzert mit den TEB Allstars auf Facebook von Markus Buck


Zum ersten Mal spielten die TEB Allstars in Ludwigsburg in der wunderschönen Musikhalle. Obwohl sie hier noch nicht bekannt waren, hatten sie ein volles Haus. Die Fans kamen aus nah und fern und mussten ihren Besuch nicht bereuen.

Die TEB Allstars gaben alles und spielten u. a. ein Udo Jürgens Medley, Songs von Toto, van Halen, Metallica, Sting, Queen, Peter Maffay, Andreas Gabalier und Westernhagen. Das Konzert war – wie kann es anders sein – wieder ein voller Erfolg. Das Publikum war begeistert und tobte.



Ein spannender Moment für TEB war die Übergabe der Spendensumme in Höhe von 20,000.-€ aus den Konzerten 2015. Wir waren und sind überwältigt von der Riesensumme, die für TEB etwas ganz Besonderes ist, denn dies ist nicht alltäglich. Noch immer können wir es nicht fassen und bedanken uns sehr, sehr herzlich bei den sympathischen Musikern.

Spendenuebergabe_Benefizkonzert.jpg



Wir freuen uns sehr, dass die TEB Allstars zu unserem Jubiläum gespielt haben. Dass dies möglich war, verdanken wir u. a. unseren Unterstützern:

Spender_Jubilaeumskonzert.jpg

Nach der Spendenübergabe überreichten wir jedem Musiker ein extra hergestelltes Fotobuch „5 Jahre TEB Allstars“ mit allen Konzerthöhepunkten der vergangenen Jahre. Sie freuten sich sehr darüber, denn auch das war und ist etwas Einmaliges.

Im Anschluss an das Konzert saßen wir in gemütlicher Runde noch lange zusammen.

Wir freuen uns schon auf das Konzert im Dezember 2016 in Dettingen/Erms.

Katharina Stang

 

Suche

kontakt.jpg

bauchspeicheldruese2.jpg


Übersicht

Zertifizierte
Pankreaskarzinom-
Zentren

(nach DKG zertifiziert)
-------------------
Zertifizierte
Onkologische Zentren

(nach DKG zertifiziert)

SKYPEN Sie mit uns
Jeden Mittwoch
von 10:00 - 13:00 Uhr

Mehr Infos ...


Die Selbsthilfe
TEB e. V. wird durch Förderungen der Krankenkassen unterstützt.


Spenden auch Sie, damit wir unsere Arbeit fortführen können

Spendenformular

 





Mitglied im

web.jpg