Spenden

Spendengelder

 

Wir, die Selbsthilfeorganisation TEB e. V. Selbsthilfe, erhalten neben freien auch zweckgebundene Spenden, die zeitlich gebunden sind und nach Angaben des Spenders verwendet werden.

Diese Vorgaben sind eine Verpflichtung für TEB e. V. Selbsthilfe.

Zweckgebundene Spenden ermöglichen TEB e. V., das Geld explizit für Projekte oder Aktionen einzusetzen. Eine der besonderen Auflagen ist, dass TEB e. V. und hier insbesondere Frau Katharina Stang, die Projekte oder Aktionen in alleiniger Verantwortung oder nach Absprache mit dem Spender auswählen kann. Durch die jahrelange, persönliche Erfahrung wissen wir genau, wo Schwachstellen im Gesundheitssystem sind.

Wir freuen uns über diesen großen Vertrauensbeweis und bedanken uns sehr herzlich. Dies ist eine Bestätigung für unsere Arbeit und den Einsatz an schwerstkranken Menschen.

Dabei ist Offenheit, Transparenz und Zuverlässigkeit ebenfalls Verpflichtung, den Spendern und der Öffentlichkeit die Verwendung der zweckgebundenen Spenden nachzuweisen.

Ich, Katharina Stang, setze mich dafür ein, dass diese zweckgebundenen Spenden so verwendet werden, wie es der Spender vorgibt.

Katharina Stang



Hilfe durch Unterstützung von Tumorpatienten in Not, insbesondere bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

Seit 12 Jahren setze ich mich für Menschen mit Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse ein, wobei Bauchspeicheldrüsenkrebs einer der schwersten Krankheiten ist. Diese Krebserkrankung zieht Betroffenen und deren Angehörigen den Boden unter den Füßen weg. Leider gibt es bis heute trotz intensiver Forschung keine Heilungschancen. Auch müssen wir feststellen, dass immer mehr junge Menschen von dieser Krankheit betroffen sind.

Ich selbst bin vor 13 Jahren an einer nekrotisierenden Pankreatitis erkrankt. Durch diese Krankheit musste ich erfahren, welche enormen Schwierigkeiten im Alltag zu bewältigen sind. Ich suchte Hilfe, doch das war sehr schwierig. Deshalb entschloss ich mich, eine Selbsthilfegruppe für Bauchspeicheldrüsenerkrankungen zu gründen.

Im August 1999 gründete ich diese. Seit dieser Zeit betreue ich Betroffene und deren Angehörige. Sehr schnell merkte ich, dass der Anteil Betroffener mit Bauchspeicheldrüsenkrebs deutlich höher war und ich merkte außerdem, dass Bauchspeicheldrüsenerkrankungen (z. B. chronische und akute Pankreatitis) nicht mit einem Bauchspeicheldrüsenkrebs zu vergleichen sind.

Im Februar 2006 entschloss ich mich, wieder eine Veränderung vorzunehmen und gründete TEB e. V., Tumore und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Wir bieten in unserer Landesgeschäftsstelle Beratungen, Sprechstunden, Expertentelefon, Workshops, Hilfe am Krankenbett und vieles mehr an.

Durch die hohe Zahl der Beratungen und Krankenbesuche sowohl zu Hause als auch in den Krankenhäusern habe ich erkannt, dass trotz unserer guten Versorgung durch das Gesundheitssystem vieles nicht abgedeckt wird und einiges entweder den Angehörigen aufgebürdet wird oder der Betroffene alleine dasteht.

Um Betroffenen in ihrer oftmals ausweglosen Situation helfen zu können, habe ich immer wieder auf verschiedenen Wegen versucht, Spendengelder zu akquirieren, damit wir unkompliziert und schnell helfen können.

Oftmals ging ich dabei den Weg nach Canossa.

Im Juni 2008 lernte ich Inge und Dieter Hanselmann kennen. Bei Dieter Hanselmann wurde Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. Gemeinsam suchten wir nach Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten, die Dieter Hanselmann helfen könnten. Doch leider gab es keine Chance auf Heilung. Dieter Hanselmann hatte mit seiner Frau Inge eine Partnerin an seiner Seite, die sich stets liebevoll um ihn kümmerte und ihn nie alleine ließ. Sie war immer an seiner Seite. Für die Versorgung war es auch nicht unerheblich, dass er aufgrund seiner beruflichen Stellung privat versichert war.

Während der Zeit der Erkrankung ihres Mannes konnte Inge Hanselmann immer auf meine Hilfe und Erfahrung zählen. Sie empfand diese Hilfe und Unterstützung als sehr wichtig.
Durch den langen Krankenhausaufenthalt ihres Mannes erkannte sie, wie problematisch die Situation für Betroffene und deren Angehörige in der Palliativsituation ist. Darüber war sie sehr betroffen und traurig. Sie wollte helfen, doch wie?

Gemeinsam suchten wir nach Möglichkeiten, wie sich die Hilfe darstellen lässt, wie die Idee umgesetzt werden kann und wer die Verantwortung dafür übernimmt.

Mehrere Möglichkeiten haben wir in Erwägung gezogen.

Inge Hanselmann entschied sich dafür, eine gebundene Spende in beträchtlicher Höhe an TEB e. V. zu geben unter der Verantwortung von Katharina Stang. Wichtig war ihr der Verwendungszweck, worauf sie großen Wert legt. Sie wünschte, dass diese Spende in den nächsten drei Jahren nur für Betroffene - Hilfe am Menschen - und für den Aufbau und die Unterstützung von Palliativstationen verwendet wird. Ihr Mann hätte dieses Vorhaben ihrer Meinung nach mitgetragen.

Ich freue mich und es ist mir eine Herzensangelegenheit, Inge Hanselmann für ihre großzügige Spende zu danken. Den Dank spreche ich auch im Namen von TEB e. V. aus. Sind wir durch diese Spende doch in der Lage, unser gemeinnütziges und soziales Engagement zum Wohle von Betroffenen mit Bauchspeicheldrüsenkrebs weiter zu vertiefen und auszubauen.

Mit Inge Hanselmann habe ich eine Persönlichkeit kennengelernt, die offen für die gesellschaftlichen Probleme der heutigen Zeit und für die die Verpflichtung zum Gemeinwohl eine Lebenseinstellung ist. Dieses Handeln bei gleichzeitiger Zurückstellung der eigenen Person ist nicht selbstverständlich und verdient Respekt.

Ich danke Inge Hanselmann, dass sie mir das Vertrauen entgegen bringt und wir den vielen Betroffenen in Zukunft besser helfen können.

Katharina Stang

Ludwigsburg, Oktober 2011



Spendengelder 2017

  • Hahn_Automobile.jpg    Wir danken Herrn Steffen Hahn, Gesellschaft und Vorsitzender der Geschäftsleitung Hahn Automobile GmbH + Co. KG
    für die Spende für die Arbeit von TEB e. V. in Höhe von 4.000,- EUR.

 


 

Spendengelder 2016

  • roche.pngWir danken der Firma Roche  für eine gebundene Spende (Welt-Pankreaskrebstag 2016) in Höhe von 500,- EUR.

  • lechler_stiftung_logo.pngSpende! Herr Dieter Hauswirth, Stiftungsvorstand der Lechler Stiftung mit Sitz in Stuttgart, übernahm für unser 10. Ärzte- und Patientenseminar am 12.03.2016 in Ludwigsburg die Schirmherrschaft. In einer sehr beindruckenden Rede schilderte er seine Begegnung mit einer ehemaligen Schulkameradin auf dem Friedhof, die ihm vom Tod ihres Mannes, der an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstarb, erzählte. Sie schilderte ihm, dass sie Hilfe und Unterstützung bei TEB während und auch nach dem Tod ihres Mannes fand. Sie fragte ihn, ob es möglich ist, dass die Lechler Stiftung TEB e. V. finanziell unterstützen könnte. Da hörte ich zum ersten Mal von dieser Selbsthilfeorganisation. Wenige Tage später trafen wir uns gemeinsam in der Geschäftsstelle und ich konnte mir ein eigenes Bild von der Arbeit der TEB e. V. machen.

    Spendenuebergabe_Lechler_Stiftung.jpgEr sprach weiter: Frau Stang bat mich um eine kontinuierliche Unterstützung. Diese konnte ich nicht zusagen, da dies aus stiftungsrechtlichen Gründen nicht möglich ist. Ich unterstützte TEB e. V. nach diesem Gespräch mit  5.000,- EUR für den Kauf eines Servers.
    Als Frau Stang mich bat, die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung zu übernehmen, sagte ich zu und habe dieses Amt sehr gerne übernommen.
    Er beendete seine Rede mit dem Satz: „Liebe Frau Stang, ihnen ist ein Onkel, der Geld bringt, lieber, als eine Tante, die nur Klavier spielt“. Anschließend überreichte er uns eine Spende in Höhe von  4.000,- EUR.

    Von ganzem Herzen sagen wir Herrn Dieter Hauswirth und der Lechler Stiftung DANKE. DANKE für diese großzügige Spende.

    Katharina Stang


  • Wir danken Herrn Jens H. für seine Spende in Höhe von 850,- EUR

    Aus Dankbarkeit an meine Mama Gerde H. ... weiterlesen ...


  • Zuwendung in Höhe von 2.000,00 EUR

    roche.pngSpende von Roche für die Beratungs- und Verwaltungstätigkeiten der Selbsthilfeorganisation. Die Unterstützung erfolgt zur Förderung der von Ihrem Verein verfolgten gemeinnützigen Zwecke auf dem Gebiet: Wir unterstützen die Selbsthilfegruppe für die Beratungs- und Verwaltungstätigkeiten in 2016 für an Bauchspeicheldrüse erkrankte Menschen.

 

Archiv Spenden 2011 - 2015

 

nach oben  pfeil.jpg

 

Suche

kontakt.jpg

bauchspeicheldruese2.jpg


Übersicht

Zertifizierte
Pankreaskarzinom-
Zentren

(nach DKG zertifiziert)
-------------------
Zertifizierte
Onkologische Zentren

(nach DKG zertifiziert)

SKYPEN Sie mit uns
Jeden Mittwoch
von 10:00 - 13:00 Uhr

Mehr Infos ...


Die Selbsthilfe
TEB e. V. wird durch Förderungen der Krankenkassen unterstützt.


Spenden auch Sie, damit wir unsere Arbeit fortführen können

Spendenformular

 





Mitglied im

web.jpg