15. Mitgliederversammlung am 08.05.2021

Bevor wir die Teilnehmer über Zoom eintreten ließen, überzeugten wir uns bei denen, deren User-Name unklar war, davon, ob sie auch berechtigt waren, an der Sitzung teilzunehmen. Erst danach öffneten wir den virtuellen Raum für alle.

Begrüßung und Eröffnung

Ganz herzlich begrüßte ich als Vorsitzende von TEB e. V. 37 Mitglieder aus den verschiedensten Bundesländern zu unserer Mitgliederversammlung, die zum ersten Mal online stattfand.

Es war für mich, aber auch für viele unserer zugeschalteten Mitglieder, etwas ungewohnt. Es fehlte der Händedruck, das Umarmen und auch das gemütliche Zusammensitzen. Dennoch war die Freude groß, wenn man den einen oder anderen am Bildschirm wiedersah.

Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung

Nachdem die Mitgliederversammlung ordnungsgemäß einberufen wurde, stellte ich auch zugleich die Beschlussfähigkeit der heutigen Sitzung fest.

Rechenschaftsbericht des Vorstandes über das abgelaufene Geschäftsjahr 2020

Wie kann es anders sein, Corona und die damit verbundenen Herausforderungen, Veränderungen und Schwierigkeiten haben das Jahr 2020 zu einem sehr schwierigen und arbeitsintensiven Jahr werden lassen, das uns vor manches Problem gestellt hat.

So konnte ich berichten, dass die Landes- und Bundesgeschäftsstelle bis heute keinen Tag geschlossen war und dass keiner unserer Mitarbeiter in Kurzarbeit gehen und keiner um seinen Arbeitsplatz bangen musste. Jeder Betroffene oder Angehörige, der Hilfe bei uns suchte, bekam sie auch.

Auch blieben die Mitgliederzahlen konstant. Obwohl uns viele unserer Mitglieder für immer verlassen haben oder einige aus den verschiedensten Gründen ausgetreten sind, kamen genauso viele neue Anmeldungen dazu.

Vieles konnten wir trotz Corona umsetzen, vieles mussten wir absagen oder anders planen.

Der Vorstand traf sich zu 6 Sitzungen, der Wissenschaftliche Beirat zu einer Sitzung. Die Zahl der telefonischen Beratungen war so hoch wie noch nie zuvor. Expertentelefon wurde monatlich geschaltet, 17 Online-Gruppen abgehalten, WPCD wurde online durchgeführt, 2 Infomappen überarbeitet, weitere vier Ausgaben des TEB Magazins sind erschienen, eine Befragung zu Enzymen wurde durchgeführt und ein Erklärungsfilm „Diabetes 3c“wurde ins Netz gestellt. Außerdem bin ich in drei Forschungsprojekte eingebunden.

Für uns war auch sehr wichtig, dass die TEB Allstars, die keine Benefizkonzerte veranstalten konnten, stattdessen einen Spendenmarathon durchführten, der uns eine Spendensumme in Höhe von 19.575,-€ einbrachte. Seit Jahren sind die Spenden der TEB Allstars für die Bezahlung einer Halbtagskraft gebunden. Was wäre, wenn wir diese Unterstützung nicht hätten.

Bereits hier gab es von Seiten der Mitgliedre ein großes Lob für die geleistete Arbeit. Dabei wurden die telefonischen Beratungen, das TEB Magazin und die Durchführung der Online Gruppen besonders herausgestellt.

Es folgte der: Kassenbericht des Jahresabschlusses 2020

Dieser wurde ausführlich von Frau Elisabeth Frech, Kassiererin/ Vorstandsmitglied, vorgetragen und erläutert.

Ein Mitglied hatte eine Nachfrage zu den Einnahmen, die man sofort beantworten konnte. Dabei wurde der Wunsch geäußert, dass wir im nächsten Jahr die Einnahmen und Ausgaben als Folie einspielen. Diesen Vorschlag werden wir umsetzen.

Bericht der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2020

Dieser wurde von Herrn Rudolf Winter/Kassenprüfer vorgenommen. Er berichtete, dass die Kasse am 06.03.2020 von Herrn Bruno Kistenfeger, Herrn Wolfgang

Unterlöhner und von ihm geprüft wurde.

Es gab keinerlei Beanstandung, die Bücher waren sauber und ordentlich geführt, und wie immer gab es auch ein Lob vom Steuerberater.

Herr Winter schlug den Mitgliedern vor, den Vorstand zu entlasten. Er wies darauf hin, dass jedes Mitglied die Kassenbücher in der Geschäftsstelle nach Absprache einsehen kann, da wir sie in diesem Jahr nicht auslegen konnten.

Entlastung des Vorstandes

34 Ja-Stimmen

3 Enthaltungen, anwesende Vorstandsmitglieder enthielten sich.

Vorstellung und Beschlussfassung über den Haushaltsplan

Auch dieser wurde von Frau Elisabeth Frech erläutert und vorgestellt. Einstimmig wurde der Haushaltsplan genehmigt.

Beschlussfassung zur Satzungsänderung

Jedes Mitglied bekam den Vorschlag zur Satzungsänderung mit der Einladung zugeschickt.

Außerdem haben wir die Satzungsänderung auf den Bildschirm gelegt, sodass jeder der Teilnehmer mitlesen konnte. Punkt für Punkt gingen wir die Änderungen durch. Zuvor fragte ich, ob wir jeden Punkt einzeln oder im Block abstimmen sollen. Die Antwort war: im Block!

Aufnahmegebühr ja oder nein?

Mitgliederversammlungen in Zukunft online: ja oder nein?

Vorstände können auch online an Vorstandssitzungen teilnehmen: ja oder nein?

Einstimmig wurden alle Vorschläge zur Satzungsänderung angenommen.

Es kam eine Wortmeldung mit der Frage, warum wir nicht den Mitgliedsbeitrag für alle erhöhen, da die Aufnahmegebühr ja nur neue Mitglieder betrifft.

Ein Mitglied aus der Runde stellte den Antrag auf Erhöhung des Mitgliedsbeitrags.

Es folgte eine Abstimmung: Einstimmig beschloss die Mitgliederversammlung, dass der Mitgliedsbeitrag ab 2022 von 25,00€ auf 30,00€ erhöht wird.

Seit 2012 wurde der Mitgliedsbeitrag nicht erhöht.

Verschiedenes

Dieser Punkt ist für mich einer der interessantesten, weil man hier am meisten darüber erfährt, wie die Mitglieder unsere Arbeit sehen und auch anerkennen und wertschätzen.

Wir sprachen über die Zukunft, wie es weitergeht und wie uns Mitglieder ehrenamtlich helfen und unterstützen können. Man spürte, unsere Mitglieder stehen voll hinter der Arbeit von TEB e. V. und schätzen sehr, was tagtäglich geleistet wird.

Zum Schluss gab es ein dickes Lob für meinen Mann und mich, verbunden mit der Bitte, weiterzumachen.

Wie sagte unsere L.: „Wenn es heute keine Blumen für Katharina und ihren Mann gibt, macht alle Eure Mikrophone auf und gebt den beiden einen kräftigen Applaus!“

Das war für meinen Mann und mich eine hohe Wertschätzung und Anerkennung, die wir auch dringender denn je brauchten. Die letzten Monate haben uns viel Kraft, Zeit und Nerven gekostet und uns an Grenzen der Belastbarkeit gebracht.

Alles in allem war es eine sehr harmonische und konstruktive Sitzung. Erstmalig seit Bestehen von TEB e. V. beschlossen die Mitglieder, als höchstes Organ, spontan eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags ab 2021.

Wir verabschiedeten uns und alle winkten noch einmal in die Runde.

Katharina Stang