9. Welt-Pankreaskrebstag 17.11.2022

Zur Bildergalerie ...


Bereits im Mai zeichnete es sich ab, dass wir den Welt-Pankreaskrebstag in Ludwigsburg - wenn überhaupt - nur mit angezogener Handbremse durchführen können. Die Ursachen dafür waren nach wie vor Corona und zusätzlich der Ukrainekrieg und die Energiekrise.
Das Anstrahlen vieler Gebäude in lila, wie z. B. des Residenzschlosses Ludwigsburg, der Universität Göttingen oder der Klinik in Stade wurde aus Stromspargründen abgesagt.

Mit der Entscheidung, dass manche öffentliche Gebäude an diesem Tag nicht angestrahlt werden, konnten wir leben. Dass wir den Tag aber gänzlich fallen lassen, war für TEB e. V. Selbsthilfe und für mich als Gründungsmitglied des WPCD ein absolutes Unding!
Wir wussten auch, dass wir Unterstützer brauchen, damit der Tag die nötige Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit bekommt und nicht einfach untergeht.

Wir schrieben aus diesem Grund alle Pankreaszentren in Deutschland an und baten um deren Unterstützung. Jeder konnte mit seinen eigenen Ideen, die gepaart waren mit der Farbe lila, etwas tun. Der Fantasie wurden keine Grenzen gesetzt.

Wir erhofften uns mit unserem Anschreiben Unterstützung und Solidarität von den Pankreaszentren. Sie müssten eigentlich wissen, wie wichtig dieser Tag in der Zukunft ist, denn dieser aggressive Krebs nimmt zu. Nicht bei jedem Zentrum stießen wir auf offene Ohren, doch einige machten mit und hatten wunderbare Ideen, wie Sie an den Bildern sehen können.

Ganz herzlichen Dank an alle, die mitmachten und dazu beigetragen haben, dass der Tag auch in Deutschland die nötige Aufmerksamkeit bekam.


Katharina Stang