Bericht Jahresabschlussfeier der Gruppe Lauter/Fils

Zur Bildergalerie ...

Am 11 November 2015 feierte die Regionalgruppe Lauter/Fils ihren Jahresabschluss und wie könnte es anders sein: bei unserem Rüdiger.

Doch bevor es zum Feiern kam, wurde noch das letzte Gruppentreffen für 2015 abgehalten, denn am 12.12.2015 treffen wir uns zur großen Jahresfeier in Ludwigsburg. Schon in den vergangenen Gruppentreffen war der 2. Welt-Pankreaskrebstag ein Thema. "Was wollen wir tun?", war die große Frage. Doch diese Entscheidung wurde uns sehr bald abgenommen. Professor Riedl meldete sich an und wollte gemeinsam mit uns auf diesen Tag aufmerksam machen. Wir alle freuten uns, denn Professor Riedl ist ein gern gesehener Gast, wir mögen seine menschliche Art. Pünktlich um 14.30 Uhr trat er, bepackt mit verschiedenen Unterlagen, ein. Wie immer begrüßte er jeden einzelnen mit einem persönlichen Wort. Er wollte heute unbedingt dabei sein, um mit uns den 2. Welt-Pankreaskrebstag zu begehen. Er erzählte, wie er vor knapp zehn Jahren auf TEB aufmerksam wurde und wie das erste Gespräch mit mir ablief. Es ist immer sehr unterhaltsam, wenn er uns aus den verschiedensten Bereichen oder aus seiner Praxis erzählt.

Leider hatten wir an diesem Tag nur etwas mehr als eine Stunde für die Gruppenarbeit, denn wir wollten anschließend zum Essen. Trotzdem konnten wir alle unsere Fragen stellen und bekamen auch ausführliche Antworten.

Bevor ich mich für den Besuch bedankte, machten wir mit ihm noch ein paar Fotos anlässlich des 2 Welt-Pankreaskrebstages. Nachdem Professor Riedl gegangen war, brachen wir zu Rüdiger auf. Als wir dort eintrafen, waren wir überwältigt von dem schön gedeckten Tisch, alles in Lila und jeder der Anwesenden hatte etwas in Lila an. Monika und Beate haben in mühsamer Arbeit kleine Lila Drachen gebastelt, andere mussten kleine Herzen ausstanzen und vieles mehr. Es war ein wunderschöner Anblick, ja es stimmte uns richtig besinnlich.

Rüdiger geht es nach seiner schweren Erkrankung wieder besser. Er dankte nochmals für die Unterstützung und Hilfe, die er von uns erhalten hat. Er dankte für die Besuche von mir oder von anderen Gruppenmitgliedern. Ja, wir waren für ihn da.

Jeder für jeden, das ist das, was wir in der Gruppe unter Selbsthilfe verstehen!

Wie schon in den vergangen Jahren gab es zum Kaffee einen wunderbaren, selbstgemachten Apfelstrudel mit Vanillesoße. Gegen später gab es ungarisches Gulasch, Semmelknödel und Blaukraut und anschließend Eis mit frischem Obstsalat. Es schmeckte uns allen sehr, sehr gut!

DANKE lieber Rüdiger, DANKE liebe Ilonka!
Wir haben gesehen, wie schnell es gehen kann und um Haaresbreite hätten wir nicht bei Rüdiger essen können. Umso dankbarer sind wir für diesen schönen Nachmittag.

Nun war es an der Zeit für unseren Gruppenleiter, seine Rede zu halten. In kurzen Worten ließ er das Jahr Revue passieren. Er berichtete über schöne und wichtige Dinge, die wir zusammen erlebt haben und dass es wieder ein ereignisreiches Jahr war. Bei seiner Ansprache dachte er auch an die, die uns 2015 für immer verlassen haben. Man spürte, dass es ihn sehr betroffen und traurig machte. Doch wir lassen niemanden alleine "Gell Hannelore, auch Du bist heute, wenn auch ohne Hans, bei uns. Ist das nicht schön?"

Dann bedankte er sich ganz herzlich bei mir für die Unterstützung, dass ich den fachlichen Teil in der Gruppe auch 2015 übernommen habe. Er überreichte mir im Namen der Gruppe einen Gutschein, den ich beim nächsten Jahresausflug einlösen kann.

Er dankte Beate, Wolfgang, Monika und seiner Frau Röslein für die Hilfe und Unterstützung wie z. B. Berichte schreiben, Reiseleitung, Kuchen backen u v m. Jeder bekam eine Kleinigkeit geschenkt. Selbstverständlich hatte er auch Blumen für Ilonka im Gepäck.

Man spürte, dass es heute sehr anstrengend für ihn war. Seine Operation am Kopf, die am frühen Morgen stattgefunden hatte, zeigte ihre Spuren. Wir alle fanden es bewundernswert, dass er trotzdem kam.

Was wäre eine Feier ohne ein paar Worte von mir.

Ja, was soll ich mehr sagen als DANKE an alle!

Danke für viele nette Begebenheiten, Gespräche, Anekdoten und vieles mehr. Danke für Euer Vertrauen und Eure Wertschätzung, gerne komme ich auch 2016.

DANKE lieber Bruno! Was wäre die Regionalgruppe Lauter/Fils ohne Dich? Wir brauchen, schätzen und lieben Dich! Als kleines Zeichen unserer Dankbarkeit bekommst Du im Namen aller einen gut gefüllten Geschenkkorb. Lass Dir alles, zusammen mit Deiner Frau, schmecken.

Ein wunderschöner Nachmittag ging zu Ende. Wir hoffen, dass wir uns alle im neuen Jahr so wiedersehen, wie wir heute beisammen waren.

Wir dachten in diesem Moment an unsere H., der es zur Zeit nicht gut geht und hoffen, dass sie ihren Mut und den Kampf gegen diese schwere Erkrankung nicht aufgibt.

Nun war es an der Zeit, mich zu verabschieden, denn mein Weg nach Hause ist weit. Beim Bezahlen dann die Überraschung: Kaffee, Apfelstrudel und Eis wurden von Rüdiger übernommen.

Danke, danke!

Katharina Stang

 
 

Suche

kontakt.jpg

skypen.png
SKYPEN Sie mit uns

Mehr Infos ...


WEBSITES VON TEB
=================


bauchspeicheldruese-info.de
Fachliche Themen


welt-pankreaskrebstag.de
Alles über den WPCD

=================

SOCIAL MEDIA

facebook.png twitter.png
Hinweis aufgrund EuGH-Urteil zu Facebook: Es handelt sich hier um kein Plugin, sondern wir verlinken an dieser Stelle zu unseren Social Medias. Erst, wenn Sie die Seite z. B. Facebook besuchen, indem Sie den Link anklicken, werden Daten von Facebook erfasst. Ab dem Zeitpunkt gelten deren Richtlinien.
TEB bei Facebook
TEB bei Twitter

bauchspeicheldruese2.jpg


Übersicht

Zertifizierte
Pankreaskarzinom-
Zentren

(nach DKG zertifiziert)
-------------------
Zertifizierte
Onkologische Zentren

(nach DKG zertifiziert)


Die Selbsthilfe
TEB e. V. wird durch Förderungen der Krankenkassen unterstützt.


Spenden auch Sie, damit wir unsere Arbeit fortführen können

Spendenformular

 





Mitglied im

web.jpg