Jahresausflug Regionalgruppe Lauter-Fils nach Lindau

pfeil_zurueck.jpg  Zurück

Jahresausflug der TEB-Gruppe Lauter-Fils vom 20. - 22. Juni 2012

Zur Bildergalerie ...

Nunmehr der 4. in Folge, wie immer von Wolfgang und Beate ausgezeichnet vorbereitet, starteten wir gutgelaunt, diesmal von Wolfgang mit obligatorischen Butterbrezeln versorgt, vom Bahnhof Göppingen unseren Ausflug. Wieder hat uns das befreundete Ehepaar von Wolfgang begleitet. Aber leider konnte Beate diesmal wegen Krankheit nicht teilnehmen.

Unser Ziel: Lindau, die ehemals freie Reichsstadt und südwestlichste Stadt des Freistaates Bayern im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz.
Die pünktliche Ankunft gegen 13:00 Uhr, der problemlose Zimmerbezug in unserem Hotel Stift und das anschl. gemeinsame Mittagessen haben uns auf schöne Tage eingestimmt.

Für den einen Mittagsschlaf, ohne Schirm für den anderen Spaziergang in die Stadt oder an den Hafen - für alle war das Nass von oben erfrischend.
Später, alle wieder vereint und ohne Regen, haben wir am Abend für einen Besuch die Gruppenleiterin Ursula von der Regionalgruppe Bodensee-Oberschwaben in unserer Mitte begrüßen dürfen. Gemeinsam im Austausch netter Gespräche, einem guten Abendessen am Hafen in Lindau und abschließenden Nachtspaziergang ist der 1. Tag gut ausgeklungen.

Das Programm für Donnerstag war gut vorbereitet.
Etwas diesig, aber viel versprechend trocken begann dieser Tag. Wohlgestärkt nach einem guten Frühstück schlenderten wir wieder gemütlich durch die Lindauer Altstadt, deren mittelalterlicher Charakter eine Fülle historischer Sehenswürdigkeiten aufweist, zum Hafen. Im Übrigen zählt zu den wichtigsten das Alte Rathaus aus dem 15. Jhrt. im Herzen der Insel.

Danach folgte eine ruhige, wohltuende Schifffahrt nach Bregenz.

Ein weiteres Highlight - die anschl. ca. 6 min. Pfänderbahnfahrt auf den 1.064 m hohen Pfänder, den Berg am Bodensee, war für uns alle ein Erlebnis. Der einzigartige Ausblick auf den Bodensee sowie auf 240 Alpengipfel Österreichs, Deutschlands und der Schweiz (einige noch im Dunst verhangen) belohnte auch denjenigen von uns, denen während der Gondelfahrt der „Bauch etwas grippelte“.
Wiederum war der Aufenthalt auf dem Berg für jeden eine Auszeit zur freien Verfügung. Ob der Alpenwildpark, die Adlerwarte oder nur einfach im Aussichtsrestaurant die Ruhe und ein gutes Essen zu genießen - für jeden war etwas geboten.
Für die einen mehr Zeit auf dem Pfänder, für die anderen ein bisschen mehr Bregenz mit Hafenpromenade und der imposanten, sehenswerten Seebühne - bei der etwas verspäteten Schiffrückfahrt waren wir alle wieder glücklich vereint. Das Wahrzeichen Lindaus - die weltbekannte Hafeneinfahrt mit dem Leuchtturm und dem Bayerischen Löwen - hat uns wieder freundlich empfangen.

Wohlbehalten zurück - etwas müde von diesem ereignisreichen Tag, haben wir in einem netten Lokal im Freien sitzend, unser Abendessen genossen.
Der obligatorische Abendspaziergang fiel leider danach buchstäblich ins Wasser. Es regnete in Strömen.

Auch am Freitag war uns das Wetter wieder hold. Nach dem Frühstück und Gepäck im Hotel deponieren, machten wir uns wieder auf den Weg durch Lindaus Straßen und Gässchen mit den hübschen Geschäften und den kleinen Lädchen zum Hafen und zurück. Immer wieder Neues entdecken und staunen. Schön war auch die kleine Schiffsrundfahrt auf dem See. Noch mal an Bregenz, dem Hafen und seiner Seebühne vorbei. Nach 1 Stunde gingen wir, etwas vom Wind zerzaust, wieder von Bord.

In dem urigen Gasthof Engel, mit gut bürgerlicher Speisekarte, konnten wir uns beim Mittagessen stärken. Die Zeit zur Abreise rückte unaufhaltsam näher. Ohne Hektik, noch mal am Hafen sitzen, Kaffee trinken, auf den Leuchtturm klettern, einfach Sonne tanken, das Gepäck abholen und zur Abreise bereit. Die Heimreise verlief problemlos. Voll von den Eindrücken haben wir uns auf dem Bahnhof in Göppingen voneinander verabschiedet.
Wir waren uns alle einig: unser Jahresausflug war einfach toll. Ohne große Blessuren, immer fröhlich und gut gelaunt sind diese Tage wie im Flug vergangen.

Dank noch mal unserem „Reiseleiter“ Wolfgang und an Beate, die sicher immer in Gedanken bei uns war, für die Organisation und Abwicklung aller Modalitäten der Fahrt und Unterkunft.

Besonderen Dank an Katharina, die sich auch diesmal wieder Zeit genommen hat, unsere Gruppe auf diesem Ausflug zu begleiten.

Und ich danke Euch allen für das Beisammensein, für die gegenseitige Rücksichtnahme, für die Fürsorge untereinander, und besonders für all die fröhlichen Momente dieser drei Tage, die mir persönlich nachhaltig in Erinnerung bleiben werden.

Monika

 
 

Suche

kontakt.jpg

skypen.png
SKYPEN Sie mit uns

Mehr Infos ...


WEBSITES VON TEB
=================


bauchspeicheldruese-info.de
Fachliche Themen


welt-pankreaskrebstag.de
Alles über den WPCD

=================

SOCIAL MEDIA

facebook.png twitter.png
Hinweis aufgrund EuGH-Urteil zu Facebook: Es handelt sich hier um kein Plugin, sondern wir verlinken an dieser Stelle zu unseren Social Medias. Erst, wenn Sie die Seite z. B. Facebook besuchen, indem Sie den Link anklicken, werden Daten von Facebook erfasst. Ab dem Zeitpunkt gelten deren Richtlinien.
TEB bei Facebook
TEB bei Twitter

bauchspeicheldruese2.jpg


Übersicht

Zertifizierte
Pankreaskarzinom-
Zentren

(nach DKG zertifiziert)
-------------------
Zertifizierte
Onkologische Zentren

(nach DKG zertifiziert)


Die Selbsthilfe
TEB e. V. wird durch Förderungen der Krankenkassen unterstützt.


Spenden auch Sie, damit wir unsere Arbeit fortführen können

Spendenformular

 





Mitglied im

web.jpg