Mein runder Geburtstag verlief anders als gedacht

Geburtstag1.jpgEinfach nur in der Geschäftsstelle vorbeischauen und mit meinen Mitarbeitern gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen und alles weitere auf mich zukommen lassen, das war mein Plan. Ohne Zeitdruck, ohne Hektik genoss ich zusammen mit meinem Mann das super Frühstück, zu dem er mich eingeladen hatte.

Danach fuhr mein Mann mit dem Auto und ich ging zu Fuß zur Geschäftsstelle. Selbst als ich jemand aus der Hinterbliebenen Gruppe traf, schöpfte ich keinen Verdacht.

Als ich unsere Geschäftsstelle erreichte, traf ich auf weitere Gruppenmitglieder, spätestens jetzt dämmerte es mir, dass sie vielleicht zum Gratulieren kommen. Schnell wollte ich nach oben, um einen meiner Mitarbeiter zu bitten, Kuchen oder belegte Brötchen zu holen. Dann betrat ich die Geschäftsstelle, alle Mitarbeiter kamen auf mich zu und gratulierten mir auf das herzlichste. Jeder hatte sich etwas besonderes einfallen lassen und überreichte es mir. Ich war völlig überwältigt und freute mich sehr, denn das ist sicher keine Selbstverständlichkeit.
Sofort wurde ich zu einem Umtrunk eingeladen. Alles, was zu einem Sektempfang gehört, stand auf dem Tisch, der sehr liebevoll gerichtet und geschmückt war.

Es klingelte, fast alle aus der Hinterbliebenen Gruppe standen da und überraschten mich. Sprachlos nahm ich die Glückwünsche entgegen. Jetzt erst wurde mir verraten, dass meine Mitarbeiter im Hintergrund alles Nötige veranlasst hatten, wie z. B. Einladungen ausgesprochen, verschiedene Kuchen gebacken, Tische gedeckt und geschmückt. Sie übernahmen auch die Bewirtung der Gäste, denen es an nichts fehlen sollte. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet und ich musste mich erst einmal fassen, um dann meiner Freude Ausdruck zu geben. DANKE Euch allen!

Geburtstag2.jpgNachdem ich mich von dieser Überraschung etwas erholt hatte, ging es Schlag auf Schlag weiter, und es kamen immer wieder Gäste hinzu, so dass wir langsam Angst hatten, dass uns die Stühle ausgehen.

Liane, unsere Gruppenleiterin, stimmte das Lied Happy Birthday an und mir lief es kalt über den Rücken, als alle kräftig mitsangen.

Bei Kaffee und Kuchen wurde gefeiert, gelacht, Anekdoten erzählt. Es war ein wunderschöner Tag, den ich gemeinsam mit vielen Wegbegleitern erleben durfte. Wenngleich auch ein Wermutstropfen dabei war, denn das Älterwerden war der Grund zum Feiern.




Danke an alle, die mir telefonisch und schriftlich gratuliert haben. Ich wusste gar nicht, dass Telefonieren und ständig Glückwünsche entgegen nehmen so anstrengend sein kann.

Ich spürte eine große Wertschätzung und Anerkennung, als ich die Glückwünsche von unserem Schirmherr Herrn Steffen Bilger und von  unserem Oberbürgermeister Herrn Dr. Matthias Knecht bekam. So wie viele weitere aus der Öffentlichkeit. Die vielen Glückwünsche, Geschenke, Blumen und Telefonate haben mich sehr gefreut und mir gleichzeitig das Gefühl vermittelt, dass das, was ich die vielen Jahren getan habe, Anerkennung fand.

Meine Geburtstagsfeier hat mir sehr gefallen und dafür danke ich Euch allen. Auch für die vielen Glückwünsche, Geschenke und die finanziellen Gaben sage ich herzlich DANKESCHÖN.

Katharina Stang