Patienteninformationstages Thema Erkrankung der Bauchspeicheldrüse

pfeil_zurueck.jpg  Zurück

Bericht über die Durchführung eines Patienteninformationstages
Thema "Erkrankung der Bauchspeicheldrüse"
in der Klinik Nagold

Zur Bildergalerie ...

In Realisierung des bestehenden Kooperationsvertrages wurde am 01. Juli 2013 in der Nagolder Klinik auf Einladung derselben und des TEB e. V. ein Patienteninformationsinformationstag durchgeführt.

Pünktlich erschienen waren die Mitglieder der Gruppe Nördlicher Schwarzwald sowie zahlreiche Interessenten aus dem Einzugsbereich der Klinik. TEB e. V. wurde durch Katharina Stang repräsentiert, die gleichzeitig als Gruppenleiterin fungiert und seitens der Klinik erschien Herr Professor Dr. Benz.

Pünktlich eröffnete Herr Professor Benz die Veranstaltung in dem mit ca. 40 Teilnehmern vollbesetzten Saal mit einer sehr interessanten Powerpoint- Präsentation zum Thema „Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, insbesondere des Pankreaskarzinoms“, unterlegt durch Erkenntnisse aus seiner eigenen ärztlichen Tätigkeit. Diese wurde von allen Teilnehmern, darunter auch einigen von ihm operierten und behandelten Patienten, mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Dem Vortrag von Herrn Professor Benz folgte eine Fragerunde, in welcher Fragen von allgemeinem Interesse, aber auch spezielle Fragen der ehemaligen Patienten zu Problemen der Nachsorge behandelt wurden und es wurden auch Dankesworte für die Leistungen des Mediziners gefunden. Unter dem Beifall der Veranstaltungsteilnehmer wurde Herrn Professor Benz von Katharina Stang für seine Ausführungen herzlich gedankt und er gleichzeitig verabschiedet, da er wegen der Behandlung von Patienten schon gleich nach seinem Vortrag gehen musste.

Anschließend trug Katharina Stang eine Präsentation zur Vorstellung unserer Selbsthilfeorganisation und deren umfangreicher Tätigkeit zur Betreuung der von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen Betroffener und ihrer Angehörigen vor. Auch diese Präsentation wurde mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Katharina Stang schilderte sehr anschaulich, auch unter Einbringung eigener Erkenntnisse aus ihrer langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit, welche Aufgaben der TEB e. V. erfüllt. Auch dieser Vortrag wurde häufig durch Fragen der Teilnehmer unterbrochen. Geduldig beantwortete Katharina alle Anfragen so erschöpfend, dass keine Unklarheiten bestehen blieben. Nach diesem Vortrag wurde die Zusammenkunft als Gruppennachmittag weitergeführt.

Während der nachfolgenden Pause, in der ein Imbiss und Getränke gereicht wurden, wurde Katharine geradezu mit Fragen bestürmt, die auf einem Tisch ausgelegten Broschüren und Flyer sowie Bücher betrachtet und zum gründlicheren Lesen auch mitgenommen. Bereits vor der Pause, aber auch während derselben baten mehrere Teilnehmer um Formulare für Beitrittserklärungen, die sie zum Teil sofort ausfüllten.

Danach wurde die Aussprache mit der Beantwortung weiterer Fragen zu Problemen der Nachsorge, der Ernährung und auch umfangreich zur Enzymsubstitution fortgesetzt.

Nach gut drei Stunden wurde die Zusammenkunft beendet und die Besucher und auch wir traten zufrieden über den Verlauf der Veranstaltung den Heimweg an.

Unser Dank gilt den Teilnehmern für die offene Darstellung der sie bewegenden Probleme, der Klinik und besonders Herrn Professor Benz für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Treffens.

Klaus Bibow

 
 

Suche

kontakt.jpg

skypen.png
SKYPEN Sie mit uns

Mehr Infos ...


WEBSITES VON TEB
=================


bauchspeicheldruese-info.de
Fachliche Themen


welt-pankreaskrebstag.de
Alles über den WPCD

=================

SOCIAL MEDIA

facebook.png twitter.png
Hinweis aufgrund EuGH-Urteil zu Facebook: Es handelt sich hier um kein Plugin, sondern wir verlinken an dieser Stelle zu unseren Social Medias. Erst, wenn Sie die Seite z. B. Facebook besuchen, indem Sie den Link anklicken, werden Daten von Facebook erfasst. Ab dem Zeitpunkt gelten deren Richtlinien.
TEB bei Facebook
TEB bei Twitter

bauchspeicheldruese2.jpg


Übersicht

Zertifizierte
Pankreaskarzinom-
Zentren

(nach DKG zertifiziert)
-------------------
Zertifizierte
Onkologische Zentren

(nach DKG zertifiziert)


Die Selbsthilfe
TEB e. V. wird durch Förderungen der Krankenkassen unterstützt.


Spenden auch Sie, damit wir unsere Arbeit fortführen können

Spendenformular

 





Mitglied im

web.jpg