Tätigkeitsbericht 2012 der TEB e. V. Regionalgruppe Hohenlohe

pfeil_zurueck.jpg  Zurück

Tätigkeitsbericht 2012 der TEB e. V. Regionalgruppe Hohenlohe

Auch im Jahr 2012 hat sich die TEB e. V. Regionalgruppe Hohenlohe, die sich regelmäßig monatlich in den Räumen des Diakonie-Klinikums Schwäbisch Hall trifft, wieder vielen Themen gewidmet. An erster Stelle standen hierbei natürlich wieder die Themen Ernährung und Verdauungsenzyme. Leider bestehen beim Thema Verdauungsenzyme weiterhin viele Unsicherheiten bei Einnahme und individueller Dosierung, so dass wir dies beim Gruppentreffen recht ausführlich behandelt haben. Außerdem haben wir zu dieser Thematik eine umfangreiche Vortragsveranstaltung durchgeführt, in der jeder seine ganz persönlichen Fragen stellen konnte.

Weitere Themen bei unseren Gruppentreffen waren Appetitlosigkeit, persistierende Durchfälle, postoperative Komplikationen, Sinn und Zweck von Protonenpumpenhemmern, Mangelernährung und Gewichtsabnahme, Sinn und Bedeutung einer BIA-Messung und vieles andere mehr. Hier konnte im persönlichen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander sowie durch Informationen und Vorträge vieles geklärt und auch vertieft werden.

Neben diesem persönlichen Erfahrungsaustausch, der teilweise interessante Aspekte zum Vorschein brachte, wurden innerhalb und außerhalb der Gruppentreffen auch viele Einzelberatungen durchgeführt, die Diagnostik, Erläuterung und Erklärung von Befunden, das Blutbild sowie das therapeutische Vorgehen betrafen.

Leider sind auch 2012 wieder mehrere Betroffene verstorben, was immer sehr traurig und schockierend ist. Es ist zwar sehr verständlich, wenn sich Angehörige, die sich zuvor intensiv am Gruppenaustausch beteiligten, danach völlig zurückziehen und nichts mehr vom Thema hören wollen, andererseits ist dies aber für die Gruppe recht nachteilig, da wir ja alle vom persönlichen Erfahrungsaustausch profitieren, und unsere Gruppe nicht nur Informationen vermittelt, sondern auch bei Leid und Trauer hilft und auffängt.

Recht gut entwickelt haben sich auch die persönlichen Kontakte der Gruppenmitglieder. So haben mehrere Gruppenmitglieder an verschiedenen Veranstaltungen, z. B. auch am Tag des Ehrenamts im Landratsamt teilgenommen. Dabei konnten ausführliche Gespräche mit den Mitgliedern anderer Selbsthilfegruppen geführt werden. Überhaupt ist der Austausch mit den anderen Selbsthilfegruppen noch verbesserungswürdig und wird eine der Aufgaben in der nächsten Zeit sein.

Auch für das Jahr 2013 haben wir uns wieder viel vorgenommen, z. B. mehrere Vortragsveranstaltungen, in denen wichtige Themen behandelt werden, die bei uns eine große Rolle spielen. Jeder kann recht deutlich erkennen, welch große Hilfeleistung TEB e. V. den Betroffenen bietet. Hierbei arbeiten wir immer an der weiteren Verbesserung unseres Angebots, wobei Vorschläge jeglicher Art willkommen sind.

Abschließend ergeht besonderer Dank an alle Gruppenmitglieder für den Besuch unserer Treffen sowie an das Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall, Herrn Prof. Dr. Golling, Oberarzt Dr. Hess und alle Krankenkassen für die freundliche und hilfreiche Unterstützung und Betreuung unserer Regionalgruppe. Ohne diese Hilfe wäre unsere erfolgreiche Arbeit kaum möglich gewesen.

Joachim Horcher

 
 

Suche

kontakt.jpg

skypen.png
SKYPEN Sie mit uns

Mehr Infos ...


WEBSITES VON TEB
=================


bauchspeicheldruese-info.de
Fachliche Themen


welt-pankreaskrebstag.de
Alles über den WPCD

=================

SOCIAL MEDIA

facebook.png twitter.png
TEB bei Facebook
TEB bei Twitter

bauchspeicheldruese2.jpg


Übersicht

Zertifizierte
Pankreaskarzinom-
Zentren

(nach DKG zertifiziert)
-------------------
Zertifizierte
Onkologische Zentren

(nach DKG zertifiziert)


Die Selbsthilfe
TEB e. V. wird durch Förderungen der Krankenkassen unterstützt.


Spenden auch Sie, damit wir unsere Arbeit fortführen können

Spendenformular

 





Mitglied im

web.jpg