Tätigkeitsbericht 2013 Regionalgruppe Leipziger Land

pfeil_zurueck.jpg  Zurück

 

Tätigkeitsbericht 2013 der TEB e. V. Regionalgruppe Leipziger Land

Die TEB e.V.  Regionalgruppe Leipziger Land wurde im November 2011 anläßlich eines Patiententages im Parkkrankenhaus Leipzig auf Einladung von Prof. Dr. Leinung gegründet, der uns seit dieser Gründung tatkräftig unterstützt. Seitdem besteht eine große Resonanz von Betroffenen, die sich freudig und intensiv an dieser Gruppe beteiligen. Unsere Regionalgruppe umfaßt das Einzugsgebiet der Stadt Leipzig und Umgebung. In unserer Gruppe erhalten die Betroffenen im Rahmen der im monatlichen Rhythmus stattfindenen Treffen, die in einem Raum des Parkkrankenhauses abgehalten werden, die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und der Informationsgewinnung. Keiner bleibt in unserer Gruppe mit seiner Krankheit allein, sondern wird von der Gruppe mit viel Hilfe und Unterstützung aufgefangen.

 Bei den Gruppentreffen in 2013 wurden eine Vielzahl von Themen behandelt und diskutiert, chirurgische Fragen, Endoskopie, Bildgebung, Verdauungsenzyme, Vitamine, Ernährung und Mangelernährung, Schmerztherapie, NET-Tumoren, Blutbild, Tumormarker usw. In vielen Vortragsveranstaltungen wurden auch 2013 wertvolle Informationen und Hinweise vermittelt. Diese Vortragsveranstaltungen orientieren sich generell an den Wünschen und Bedürfnissen der Gruppenteilnehmer. Die Bandbreite der 2013 in Vorträgen behandelten Themen reichte von der Chirurgie über Therapien incl. Immuntherapie, Schmerztherapie, Sepsis bis hin zum Schwerbehindertenrecht. Außerdem hat auch der Gruppenleiter, Herr Horcher, zu vielen Themen referiert.

 Daneben wurden im Rahmen der Gruppentreffen und auch außerhalb dieser Treffen eine Vielzahl von persönlichen Einzelberatungen durchgeführt, die zwar sehr aufwändig und zeitintensiv sind, den Betroffenen aber eine individuelle Hilfe und Unterstützung bieten. Zwischenzeitlich hat sich ein sehr lebendiges und aktives Gruppenleben entwickelt, wobei sich unter den Mitgliedern viele persönliche Kontakte ergeben haben, so dass sich die Mitglieder unserer Gruppe auch außerhalb der monatlichen Treffen gegenseitig mit Rat und Tat unterstützen.

 Ein ganz besonderes Highlight war auch das gemütliche Zusammentreffen mit den aus Baden-Württemberg angereisten Regionalgruppen am 24.10.2013 in der Gaststätte im Alten Rathaus in Leipzig, wobei sich ein zwangloser Austausch unter den Mitgliedern, die ja ansonsten weit voneinander entfernt wohnen, ergab.

Viele Mitglieder von uns nehmen auch an den Sonntagsvorlesungen im Parkkrankenhaus teil und nutzen dabei die Gelegenheit, unsere Gruppe weiter bekanntzumachen. Insofern haben Mitglieder unserer Gruppe auch an der Informationsveranstaltung „Aus der Mitte“ über Bauchspeicheldrüsenerkrankungen am 02.11.2013 teilgenommen und dort unsere Flyer verteilt und TEB e. V. vorgestellt. Überhaupt muss der ganze Bereich der Öffentlichkeits- und Pressearbeit noch weiter vertieft werden, um TEB e.V. unter Betroffenen und Interessierten bekannt zu machen. Ausgebaut und vertieft werden konnte auch die Zusammenarbeit mit dem Universitären Krebszentrum Leipzig (UCCL), so dass wir von dort zu allen Veranstaltungen eingeladen und auch über die Ergebnisse von Forschung und Wissenschaft informiert werden.

Auf dem Patiententag des UniKlinikums Leipzig am 07.09.2013 waren wir mit einem Stand vertreten und konnten dort viele Betroffene beraten und informieren. Ebenso vertreten mit einem Stand waren wir auf der 5. Offenen Krebskonferenz der Sächsischen Krebsgesellschaft am 19.10.2013 in Dresden. Der Besuch dieser Patiententage ist zwar immer mit sehr viel Mühe und Aufwand verbunden. Andererseits bieten sie die Möglichkeit, unsere Gruppe und unsere Tätigkeit einer breiteren Öffentlichkeit und vielen Betroffenen, die uns noch nicht kennen, vorzustellen. Zwar haben wir unsere Pressearbeit durch die Herausgabe regelmäßiger Pressemitteilungen eigentlich recht gut gestaltet. Die Medien selbst zeigen aber an der umfangreichen Tätigkeit der Selbsthilfe bislang wenig Interesse. Teilgenommen haben auch mehrere Mitglieder unserer Gruppe am Empfang des Oberbürgermeisters am 23.11.2013 in der Oper Leipzig, wobei uns u.a. auch eine beeindruckende Ballettvorführung geboten wurde.

Ein besonders schönes Erlebnis war dann der gemeinsame Jahresausklang unserer Gruppe im Dezember 2013 bei Kaffee und Stollen in sehr gemütlicher Stimmung. Insgesamt blicken wir also auf ein sehr arbeitsames und erfolgreiches Jahr 2013 zurück, in dem vielen Betroffenen Hilfe und Unterstützung geleistet werden konnte, so dass sie Lebensmut und Hoffnung gewinnen konnten. Bei TEB stand und steht immer der Mensch mit seinen Sorgen, Nöten und seiner Erkrankung im Mittelpunkt, was unsere Mitglieder eindrucksvoll erleben durften. Voller Hoffnung blicken wir deshalb in das Jahr 2014, für das eine Vielzahl von Aktivitäten, insbesondere Vortragsveranstaltungen, Teilnahme an Patiententagen und vieles mehr in Vorbereitung und Planung ist. Abschließend unser herzlicher Dank an Prof. Dr. Leinung und das Parkkrankenhaus für die tatkräftige Hilfe und Unterstützung einschließlich der Bereitstellung unseres Gruppenraums, ebenso an alle Referenten für Bereitschaft und Mühe, sowie auch an die vdek-Landesvertretung Sachsen und die AOK Plus Sachsen sowie die Sächsische Krebsgesellschaft für die finanzielle Förderung und intensive Unterstützung unserer Arbeit. Dank auch an alle Mitglieder, die uns in Treue und Verbundenheit zur Seite standen.

Joachim Horcher
Leiter der Regionalgruppe

 
 

Suche

kontakt.jpg

skypen.png
SKYPEN Sie mit uns

Mehr Infos ...


WEBSITES VON TEB
=================


bauchspeicheldruese-info.de
Fachliche Themen


welt-pankreaskrebstag.de
Alles über den WPCD

=================

SOCIAL MEDIA

facebook.png twitter.png
TEB bei Facebook
TEB bei Twitter

bauchspeicheldruese2.jpg


Übersicht

Zertifizierte
Pankreaskarzinom-
Zentren

(nach DKG zertifiziert)
-------------------
Zertifizierte
Onkologische Zentren

(nach DKG zertifiziert)


Die Selbsthilfe
TEB e. V. wird durch Förderungen der Krankenkassen unterstützt.


Spenden auch Sie, damit wir unsere Arbeit fortführen können

Spendenformular

 





Mitglied im

web.jpg